Vorteile von Case Management im Pflegestützpunkt

22. September 2021

Kommentare

Die ReKo-Case-Manager*innen sind an ganz unterschiedlichen Orten in der Grafschaft Bentheim und im Emsland im Einsatz. Maike Naber versieht ihren Dienst beim Pflegestützpunkt Niedersachsen im Landkreis Grafschaft Bentheim mit Sitz in Nordhorn – einer unabhängigen Beratungsstelle für pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige in Trägerschaft des Landkreises. Der Pflegestützpunkt leistet eine wertvolle Arbeit, doch auch dort können Menschen durch das Case Management eine intensivere Begleitung erfahren, ist die ReKo-Mitarbeiterin überzeugt. Dafür hat sie die vorhandenen Strukturen beleuchtet und geschaut, inwiefern das Case Management integriert werden könnte, um die Betroffenen bestmöglich versorgt zu wissen. Konkret geht es um einen effizienten Einsatz personeller Ressourcen, die Schaffung einer gebündelten Anlaufstelle für die Klient*innen, angedockt an die vorhandenen Strukturen, und das Vermeiden von Doppelstrukturen. Case Management sollte folglich als ein fester Part in den vorhandenen Strukturen etabliert werden, betont Maike Naber. Durch ReKo sei nun ein relevanter Grundstein gelegt worden, den es auszubauen gilt.

Print Friendly, PDF & Email
Thomas Nerlinger

Thomas Nerlinger

Projektleiter Modellregion

Interesse an einer Kooperation?

Ob Hausarztpraxis, Klinik oder kommunale Sozialstation – als Teil des ReKo Netzwerkes profitieren Sie von vielen Vorteilen.

Schnelle und einfache Verfügbarkeit medizinischer Daten

Vereinfachte Kommunikation und sektorenübergreifender Datenaustausch

Verbesserung der Versorgungsstruktur im Rahmen der kommunalen Sozial- und Gesundheitsplanung

Interesse an einer Kooperation?

Ob Hausarztpraxis, Klinik oder kommunale Sozialstation – als Teil des ReKo Netzwerkes profitieren Sie von vielen Vorteilen.

Schnelle und einfache Verfügbarkeit medizinischer Daten

Vereinfachte Kommunikation und sektorenübergreifender Datenaustausch

Verbesserung der Versorgungsstruktur im Rahmen der kommunalen Sozial- und Gesundheitsplanung

Thomas Nerlinger

Thomas Nerlinger

Projektleiter Modellregion

Das könnte Sie auch interessieren

Wechsel der Präsidentschaft im Beirat der Gesundheitsregion EUREGIO

Wechsel der Präsidentschaft im Beirat der Gesundheitsregion EUREGIO

Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens übernimmt Präsidentenamt von Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann Niedersachsens Gesundheitsministerin, Daniela Behrens, übernimmt zum 1. Dezember 2022 die Präsidentschaft und den Vorsitz des...

Save the Date: Parlamentarischer Abend des NDGR e.V.

Save the Date: Parlamentarischer Abend des NDGR e.V.

W.I.R. Wissen.Innovation.Region: Die regionalen Versorgungspotentiale besser nutzen! Save the Date: Parlamentarischer Abend des NDGR e.V. Wann? 14. Dezember 2022 18.30 Uhr Kaiserin-Friedrich-Haus (Robert-Koch-Platz 7, 10115...

Meilensteine im ReKo-Projekt beim 6. Regionalen Projekttreffen

Meilensteine im ReKo-Projekt beim 6. Regionalen Projekttreffen

Das inzwischen 6. Regionale Projekttreffen des ReKo-Projektes fand am 29.09.2022 in einer digitalen Runde statt und hatte mit über 30 Teilnehmern und Kooperationspartnern erfreulicherweise eine hohe Resonanz. Projektleiter Thomas Nerlinger begrüßte die Teilnehmenden...

0 Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert